Sonntag, 16. Juli 2017

Heidelbeerschnecken

Nach langer Blogabstinenz melde ich mich endlich wieder mal mit einem super leckeren Rezept zurück ♡
Und zwar mit wunderbaren und hübschen Heidelbeerschnecken ♡ die sehen nicht nur toll aus, die schmecken auch echt klasse.

Frische Heidelbeeren bekommt man derzeit ja auch regional - das muss genutzt werden.

Der Teig ist ein lockerer Hefeteig und zu den Heidelbeeren gesellen sich noch Butter, Zucker und Zimt. ..tolle Kombi :)

Also, los geht's ;)

Zutaten für den Teig :

200 ml Milch
100 gr Butter
100 gr Zucker
1 Würfel Hefe  (42 gr)
1 Ei
500 gr Mehl

Zutaten für die Füllung :

125 gr weiche Butter
50 gr brauner Zucker
1/2 EL Zimt
150 gr frische Heidelbeeren
1 EL Puderzucker
1 EL Speisestärke

Milch mit Butter und Zucker in einem Topf leicht erwärmen bis die Butter zu schmelzen beginnt - die Mischung keinesfalls zu heiß werden lassen.
Die Hefe zerbröckeln und in der warmen Milch auflösen. Mischung etwa 10 Minuten stehen lassen.

Mehl in eine große Schüssel geben, das Ei und die Hefemilch dazu geben und mit Knethaken verkneten bis ein glatter Teig entsteht.

Teig mit Tuch abdecken und etwa 45 Minuten gehen lassen.

Den Backofen auf 180 Grad Ober - und Unterhitze vorheizen.

Eine Auflaufform mit Butter einfetten und beiseite stellen.

Für die Füllung Butter, Zucker und Zimt cremig rühren.

Hefeteig auf gut bemehlter Arbeitsfläche etwa knapp 2 cm dick ausrollen.

Zimtcreme auf dem Hefeteig verteilen und mit den Händen glatt streichen.

Heidelbeeren mit Puderzucker und Speisestärke mischen und auf dem Teig verteilen.

Teig von der langen Seite her aufrollen und in etwa 4 cm dicke Scheiben schneiden - ergibt etwa 12 bis 15 Stück.

Schnecken mit etwas Abstand in die Auflaufform geben und nochmal abgedeckt etwa 15 Minuten gehen lassen.
Die Hefeschnecken ca. 18- 20 Minuten backen und anschließend vollständig abkühlen lassen.

Wer mag kann gerne noch eine Puderzucker - Glasur darauf verteilen. Ich finde sie schmecken aber auch ohne toll :)

Sonntag, 7. Mai 2017

Einfacher Rhabarber - Streuselkuchen

Die einfachsten Dinge sind doch letztendlich die besten, nicht wahr?
So wie dieser Streuselkuchen hier mit lecker Rhabarber.
Für den braucht man wenige Zutaten, der sieht hübsch aus und schmeckt ganz ganz toll.
Und außerdem, Streuselkuchen geht doch immer oder?
Ich quatsch gar nicht lange rum und verrate euch jetzt einfach dieses ratzi-fatzi Rezept :)

Zutaten für eine Form mit 23 cm Durchmesser :

160 gr weiche Butter
150 gr Zucker
3 Eier
225 gr Mehl
2 TL Backpulver
Saft und Schale einer Bio-Zitrone
500 gr Rhabarber

Für die Streusel:

50 gr Butter in Stücken
50 gr Zucker
100 gr Mehl

Zuerst die Form einfetten mit Mehl bestäuben.
Ofen auf 170 Grad Ober - und Unterhitze vorheizen.

Rhabarber waschen und in ca 2 cm große Stücke schneiden, beiseite stellen.

Butter mit Zucker cremig rühren.
Ein Ei nach dem anderen unterrühren.
Saft und Schale der Bio-Zitrone dazu geben und unterrühren.
Mehl mit Backpulver mischen und untermengen.

Teig in die Form füllen und glatt streichen.
Rhabarber darauf geben und leicht andrücken.

Für die Streusel alle Zutaten von Hand verkneten und zu Streusel abreiben.
Diese gleichmäßig auf dem Kuchen verteilen.

Kuchen ca. 45 Minuten backen und anschließend auskühlen lassen.

Dazu schmeckt übrigens Schlagsahne oder auch eine Kugel Vanilleeis ganz hervorragend ♡

Sonntag, 9. April 2017

Rhabarber Mosaik Kuchen

Es ist wieder mal Zeit für Rhabarber - endlich ♡
Bei Rhabarber weiß ich ja nie genau ob das nun Obst oder Gemüse ist, ist aber auch egal, denn auf diesem Kuchen macht er sich hervorragend und der schmeckt echt lecker ♡

Der Kuchen ist herrlich fluffig und hat ein feines Zitronenaroma. Dazu der hübsche Rhabarber und ein bisschen Zucker oben drauf - schon hat man ein kleines Kuchenglück ♡

Unbedingt ausprobieren sobald ihr tollen Rhabarber zu kaufen  (oder ausm Garten ) bekommt - ihr werdet nicht enttäuscht sein :)

Und das braucht ihr dafür :

1 kg Rhabarber
225 gr weiche Butter
250 gr Zucker
1 Pck Vanillezucker
4 Eier
Schale einer Bio-Zitrone
120 ml Milch
400 gr Mehl
1 Pck Backpulver
Puderzucker

Ofen auf 175 Grad Umluft vorheizen und ein Backblech mit hohem Rand einfetten.

Rhabarber waschen, putzen und in ca. 4 cm lange Stücke schneiden.

Die Butter schaumig rühren und 200 gr Zucker und Vanillezucker unterrühren.

Die Eier einzeln unterrühren.  Dann Zitronenschale und Milch dazu geben und ebenfalls unterrühren.

Das Mehl mit Backpulver mischen und untermengen bis ein glatter Teig entsteht.
Teig auf das Backblech geben und gleichmäßig glatt streichen.

Rhabarber nebeneinander liegend (2 waagerecht, 2 senkrecht ) auf dem Teig verteilen und ein bisschen andrücken.

Den restlichen Zucker darauf streuen und im Ofen ca. 30 - 35 Minuten backen.

Den Kuchen heraus nehmen und abkühlen lassen.

Vor dem servieren mit Puderzucker bestreuen.

Samstag, 1. April 2017

Zitronenmousse Torte

Sauer macht lustig - stimmt das?  :) Ich persönlich finde ja, deswegen gibt's heute ein Rezept für eine herrlich erfrischende und leicht säuerliche Zitronenmousse Torte ♡

Die Torte passt wunderbar zum momentanen Frühlingswetter  (welches alleine schon für gute Laune sorgt). Und sie kommt ganz ohne backen aus möchte dafür aber in den Kühlschrank - da lassen wir sie selbstverständlich rein ☺

Der Boden der Torte besteht aus leckeren Haferkeksen, ihr könnt aber auch Butterkekse oder Schokocookies verwenden, ganz nach Lust und Laune.

Die Zitronen sollten wenn möglich Bio-Qualität haben oder zumindest eine unbehandelte Schale.

Zutaten :

250 gr Haferkekse oder Kekse nach Wahl
75 gr geschmolzene Butter
2 Bio-Zitronen
3 Eier + 3 Eigelb
6 Blatt Gelatine
135 gr Zucker
2 TL Vanillezucker
300 gr Schlagsahne

Kekse in einen Gefrierbeutel geben und mit einem Nudelholz zu Brösel zerstoßen.
Brösel mit der geschmolzenen Butter mischen.

Den Boden der Springform  (26 cm Durchmesser ) mit Öl einpinseln. Brösel darauf geben und gleichmäßig festdrücken. Form etwa 20 Minuten kalt stellen.

Zitronen heiß abwaschen und trocknen.
Die Schale abreiben und den Saft auspressen, beiseite stellen.

Gelatine in kaltem Wasser einweichen.

Eier trennen. Die 6 Eigelb mit Zucker und Vanillezucker hell und schaumig rühren.

Zitronensaft und Schale zur Eiermasse geben und unterrühren.

Gelatine ausdrücken und in der Mikrowelle oder in einem Topf erhitzen bis sie sich aufgelöst hat.

3-4 Esslöffel der Eiercreme zur flüssigen Gelatine geben und vermischen.  Diese Mischung zurück in die Eiercreme geben und verrühren.

Schlagsahne und 3 Eiweiß getrennt voneinander steif schlagen.
Schlagsahne und Eischnee unter die Eiercreme heben und nun in die Form füllen und glatt streichen.

Die Torte mindestens 4 Stunden kühl stellen.

Wer mag serviert dazu frische Erdbeeren oder Erdbeersoße - schmeckt toll ♡

Sonntag, 5. März 2017

Zitronenmuffins mit Creme fraiche

Ich glaub ich dreh am Rad - seht euch mal dieses tolle Muffinrad an welches momentan bei Tchibo erhältlich ist.
Das ist doch einfach nur süß, oder? Ein Riesenrad für kleine Küchlein ♡

In meinem Riesenrad sitzen feine Zitronenmuffins mit lecker Creme fraiche -  die schmecken toll, das könnt ihr mir glauben :)

Die sind auch wirklich gaaaanz easy peasy gemacht und rucki zucki fertig - try it, love it :)

Und das sind die Zutaten für 8-10 Stück :

65 gr weiche Butter
130 gr Zucker
1 Ei
Schale und Saft einer Bio-Zitrone
150 gr Creme fraiche
200 gr Mehl
1 TL Backpulver
1 EL Milch

Zuerst ein Muffinblech mit Förmchen auslegen und Ofen auf 180 Grad Ober - und Unterhitze vorheizen.

Butter mit Zucker cremig rühren.
Ei dazu geben und unterrühren.
Zitrone heiß abwaschen, Schale abreiben und auspressen. Saft und Schale zum Teig geben und einrühren.
Nun die Creme fraiche unterrühren.
Mehl mit Backpulver mischen und unterrühren. Zuletzt die Milch einrühren.

Teig auf die Förmchen verteilen und im Ofen ca. 22 bis 24 Minuten backen.

Voilà - fertig sind die Muffins ♡♡♡ (die dürfen jetzt noch eine Runde im Riesenrad drehen. ..)

Sonntag, 19. Februar 2017

Heidelbeerkuchen mit Frischkäse

Heute möchte ich euch ein ganz einfaches und superschnelles Rezept für einen leckeren Kuchen vorstellen.
Wenige Zutaten, ganz fix zusammen gerührt, ab in eine Kastenform und gut is ;)

Und weil das alles so fix und einfach geht halte ich euch gar nicht lange auf und stell euch jetzt ohne große Worte das ganze vor

Zutaten :

2 Eier
160 gr Zucker
200 gr Frischkäse
50 ml neutrales Öl
200 gr Mehl
1 TL Backpulver
125 gr Heidelbeeren

Die Form einfetten und beiseite stellen. Den Ofen auf 180 Grad Ober - und Unterhitze vorheizen.

Eier mit Zucker schaumig rühren.
Frischkäse dazu geben und unterrühren.
Öl ebenfalls einrühren.
Mehl mit Backpulver mischen und zügig unter den Teig rühren.
Zuletzt die Heidelbeeren unterziehen.

Teig in die Form geben und glatt streichen.

Kuchen im Ofen ca. 50 Minuten backen und anschließend auskühlen lassen.

Das wars schon  - pippieinfach und ganz schnell.

Donnerstag, 19. Januar 2017

Birnentorte Baked-Alaska-Style

Endlich mal wieder ein Blogpost von mir. .. meine Güte bin ich blogfaul geworden :( Aber das werde ich ändern, jetzt, gleich und sofort. 
Irgendwie ist mir letztes Jahr die Puste ausgegangen was das bloggen betrifft,  gebacken hab ich nämlich immer, nur die Werke online zu stellen - dazu fehlte einfach die Zeit.
Aber neues Jahr, neues Glück :)

Den Anfang macht eine echt leckere Birnentorte im Baked-Alaska-Style ♡ Baked hä??? Das heißt eigentlich nix anderes als mit Baiser überzogen und flambiert :) aber das ist echt yummie und sieht auch toll aus (tolle Optik + toller Geschmack =winwin Situation )

Die Torte ist gefüllt mit leckeren Birnen  (ha, wer hätte das jetzt erwartet :) ) welche mit Weißwein und anderen feinen Dingen zu einem Ragout gekocht wurden -  ganz feine Sache.

Und jetzt kommts - das Rezept ;)

Zutaten :

3 Bio-Zitronen
200 gr weiche Butter
380 gr Zucker
1 Prise Salz
5 Eier
300 gr gemahlene Mandeln
150 gr Mehl
1 EL Backpulver
3 Blatt Gelatine
6 Birnen
150 ml Weißwein
200 ml Birnennektar (zur Not geht auch Apfelsaft)
1 Pck. Vanillepuddingpulver
1 EL Zitronensaft
1 TL Vanillezucker

Ofen auf 180 Grad vorheizen.
Zitronen heiß abwaschen und trocken reiben.  2 EL Schale abreiben, Zitronen auspressen.
Butter mit 120 gr Zucker und Salz ca. 5 Minuten hellcremig aufschlagen.
3 Eier trennen, 3 Eigelb, 2 Eier, 1 EL Zitronenschale und 60 ml Zitronensaft nach und nach in die Butter rühren.
Mandeln, Mehl und Backpulver mischen und unterrühren.
Teig in eine gefettete Springform (23 cm Durchmesser ) geben,  glatt streichen und ca. 40 Minuten backen.  Anschließend abkühlen lassen.

Gelatine einweichen. Die Birnen schälen, entkernen und würfeln.
Wein, 150 ml Birnennektar,  1 EL Schale, 2 EL Zitronensaft und 80 gr Zucker aufkochen und Birnen darin weich dünsten.
50 ml Nektar und Vanillepuddingpulver verquirlen und das Ragout damit andicken.
Gelatine ausdrücken und einrühren.

Den Tortenboden zweimal waagerecht durchschneiden.
Böden und Kompott in einem Tortenring schichten. Abgedeckt mind. 3 Stunden kühl stellen.

Das Eiweiß steif schlagen und dabei langsam 180 gr Zucker und Vanillezucker einrieseln lassen. Zitronensaft dazu geben und weiterschlagen bis sich der Zucker ganz gelöst hat.

Den Tortenring lösen und Torte mit Baiser umhüllen, dabei mittig eine hohe Spitze formen.
Nun das ganze noch mit einem Flambierbrenner oder alternativ unterm heißen Backofengrill kurz bräunen und  - taadaa - fertig ist unser Baked-Alaska-Style  ;)